13
Okt
2019
0
Kapstadt

Kurztrip Südafrika in der Region Kapstadt

Für unseren Kurztrip Südafrika in der Region Kapstadt hatten wir eine Woche eingeplant.

Ein bisschen entspannen, kurze Strecken mit dem Auto fahren, leckeres Essen und geschmackvolle Weine genießen und doch immer neue Orte entdecken. Das ist für mich die Region am Kap der Guten Hoffnung, vorne dran natürlich Kapstadt.

Auch wenn man nur ein paar Tage Zeit hat, lohnt es sich einen Roadtrip zu machen. Die Wege sind kurz und es gibt so viel zu sehen. Gestartet sind wir in Kapstadt, mit drei Übernachtungen, welches so viele Highlights bietet. Wir sind bei Nebel auf den Tafelberg gewandet, waren am Chapmans Peak und haben die Waterfront genossen. Das mal so als groben Überblick!

 

Hol Dir meine 5 besten Tipps zur Planung und Organisation einer unvergesslichen Reise - hier entlang

Danach ging es für uns nach Franschhoek, wo man tolle Weingüter besuchen kann und natürlich auch lecker Essen. Wir lieben das Restaurant Le Bon Vivant und wurden auch bei diesem Besuch nicht enttäuscht.

Le Bon Vivant Le Bon vivant

 

 

 

 

Von Franschhoek ging es nach Hermanus was gerade mal 100 km sind. In Hermanus waren wir dann für zwei Übernachtungen, da es sich so schön an der Küste entlang wandern lässt. Zu unserem wunderschönen B&B gibt es hier einen separaten Beitrag.

Die letzte Nacht waren wir in Stellenbosch, von wo aus wir am nächsten Morgen direkt zum Flughafen gefahren sind. In dieser Woche sind wir ca. 1000 km gefahren. Die eigentliche Route von Unterkunft zu Unterkunft waren nur ca. 400 km. Natürlich kann man das alles auch von Kapstadt als Tagesausflüge machen. Uns macht es einfach mehr Spaß von Ort zu Ort zu reisen, auch wenn die Entfernungen nur kurz sind.

Egal wie lange, ein Kurztrip Südafrika in der Region Kapstadt lohnt sich immer.

0

Leave a Reply